"Wenn nicht der Herr das Haus baut, müht sich jeder umsonst, der daran baut." Ps 127,1

„Die Mutter des Herrn halte schützend und leitend ihre Hand über dieses kostbare Haus zur Ehre ihres Sohnes und zum Heil aller, die hier wirken und zum Segen weit über dieses Haus hinaus.“

 

Dem Wirken des Heiligen Geistes soll dieses Haus dienen. So, wie Papst Johannes Paul II. im Anschluss an seine Predigt in Liverpool spontan, aber leider wenig beachtet hinzugefügt hatte. „Gib uns die Gnade der Wahrnehmung des Heiligen Geistes.“ Deshalb wird dieses Gebetshaus zunächst dem Wirken des Gebetskreises in der charismatischen Erneuerung nach innen dienen, d.h.: Es dient dem Treffen zu Gebet und Lehre; zur Schulung und zur Weiterbildung. Es wirkt aber auch nach außen: Seminare und Vorträge sollen angeboten werden. Der katholische Glaube soll hier eine Heimat finden, das bedeutet: Kraft nach innen und Strahlkraft nach außen. Wichtig bleibe die Einheit mit dem Papst und seiner Botschaft für die Welt. Wichtig bleibe auch die Einheit mit dem Bischof und seiner Verantwortung im Bistum.

 

Sinn und Zweck dieses Hauses ist die Neuevangelisierung in zweifacher Hinsicht. Nach den dringenden Bitten der Päpste Johannes   Paul  II. und Benedikt XVI. um eine Neuevangelisierung innerhalb der Katholischen Kirche, hat sich der Gebetskreis der Charismatischen Erneuerung in Beuron auf den Weg des Glaubens gemacht und bei sich selbst mit der Neuevangelisierung angefangen. Durch Gebet und Glaubensschulung, durch Vertiefung des Verständnisses der Botschaft  Christi, eben des Evangeliums, versucht man einen Weg zu gehen, der ernst macht mit dem Leben nach den Geboten Gottes. Dabei erfährt jeder einzelne, im Gebetskreis, dass kein Mensch ohne besondere Gnadenhilfe Gottes wirklich so leben kann, wie Gott will. Da braucht man die Sakramente, besonders, das Bußsakrament und die häufige Kommunion. Darum freut sich der Gebetskreis hier in Beuron, dass er nun für die  Gebetstreffen und Heilige Messen eine eigene Kapelle hat.

 

Wenn man nach dem eigentlichen Charakteristikum der Charismatischen Erneuerung fragt, muss man sagen, sie ist eine Umkehrbewegung, eine Bußbewegung, denn ohne Umkehr und Buße über die eigenen Sünden kann niemand mit der Hilfe des Heiligen Geistes rechnen.

 

Darum ist der zweite Gesichtspunkt und Zweck dieses Hauses durch Exerzitien und Einkehrtage, hauptsächlich den katholischen Mitchristen Gelegenheit zu bieten, das Evangelium und die Botschaft Christi neu und vertieft kennen zu lernen.

 

Gäste & Tagungshaus "Maria Trost"
Edith-Stein-Weg 1
88631 Beuron

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

07466 483 07466 483

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Wir freuen uns auf Ihren Besuch